HW: Die neue S-Klasse von Samsung, das Galaxy S i9000

Seit gestern habe ich das Samsung Galaxy S i9000 zum Test vorliegen und mein erster Eindruck ist durchweg positiv. Der Gigahertz-Prozessor sorgt für ordentlich Dampf unter der Haube und die Apps laufen alle flüssig. Als erstes habe ich mich in den Android Market gestürzt und musste feststellen dass alle Apps, die ich vom iPhone und Palm Pre gewohnt war auch dort zu bekommen sind. Dazu aber in einem späteren Artikel mehr.
Die Verarbeitung ist, wie es sich für eine S-Klasse gehört, sehr ordentlich, jedoch hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle etwas hochwertigeres Material wie Metall gewünscht. Aber es knarzt nichts und das Gewicht des Smartphones ist sehr angenehm, denn man spürt es trotz seiner Größe nicht in der Tasche. In der Grundausstattung ist alles an Board was man auf den ersten Blick benötigt: neben GPS, einer 5 MP Kamera und Bluetooth, gibt es natürlich WLAN das die neusten Sicherheitsstandards unterstützt und einen sehr umfangreichen Emailclient, der neben den üblichen pop3- und imap-Protokollen auch mit Exchange-Servern kommunizieren kann. Das Handy ist für Leute die bereits Erfahrungen mit Smartphones haben absolut intuitiv zu bedienen, selbst wenn es der erste Kontakt mit Googles Android ist. Für Smartphoneneulinge ist es wie das erste mal Fahradfahren. Am Anfang etwas holprig aber dann geht’s sehr schnell immer besser. Dies liegt am einfachen OS von Google, dass trotz seines großen Funktionsumfanges sehr gut strukturiert ist und die „Experteneinstellungen“ nur nach und nach und nur bei Bedarf offenbart. Ich kann jedem das Galaxy S i9000 uneingeschränkt empfehlen, der neben einem großen und brillanten Display eine Unterhaltungsmaschine sucht die keine Wünsche offen lässt. Keine? Doch da wäre ein kleines Makel, denn die Kamera verfügt leider über keine Lichtquelle. Weder ein Blitz noch eine einfache LED haben die Entwickler dem ansonsten sehr gutem Handy spendiert. Das gibt in meinen Augen eine 2 statt einer ansonsten verdienten 1. Also bleibt noch etwas übrig was die Entwicklung eines Galaxy S 2 rechtfertigt. Wollen wir hoffen das es bald soweit ist, denn dann hat das Smartphone das Potenzial als iPhone-Killer.

Fazit: unbedingt kaufen, wenn man kein iPhone will. Jenes bleibt aber das Maß der Dinge da es in Sachen Verarbeitung, Material und Hardwareausstattung einfach besser ist.

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


Leave a Reply

CAPTCHA
*