Smartphones unter 300,- Euro

Im Vergleich hat N-TV die Modelle Nokia C6, Motorola Flipout, HTC Wildfire und Sony Ericsson X10 mini unter die Lupe genommen. Ansich war der Test sehr gut, denn es wurden die Möglichkeiten der Geräte genannt aber auch die Schwächen. Letztere sind vor Allem bei den Kamera zu finden, wo nur das Nokia C6 überzeugen konnte. Das Betriebssystem des Nokia hingegen ist wiederum das schlechteste im Test, weil es einfach zu Alt und im Vergleich zum Android-System der Mitbewerber nicht schnell genug ist. Außerdem sind die Onlinemöglichkeiten des Android dem Symbian von Nokia haushoch überlegen. Die Möglichkeiten des Systems nutzt dass Sony Ericsson X10 mini am Besten, wenn es um die Vernetzung von Online- und Offlinekontakten geht. Im Multimediaberreich sind die Handys nahezu ebenbürtig aber auch hier sticht das X10 mini ein wenig hervor. Bei der wichtigsten Funktion der Handys, entschuldigung Smartphones, dem Telefonieren hat das Nokia C6 die Nase vorn und da alle Geräte auch über GPS verfügen aber nur das Nokia C6 über eine kostenlose Offlinenavigation verfügt, bescherrt dies auch den Testsieg. Meiner Meinung nach ist das Argument aber etwas wackelig, da es nur für Auslandsbesuche wichtig ist, denn ohne Onlineflat ist so ein Gerät ohnehin nicht empfehlenswert und dann ist es egal ob on- oder offline navigiert wird. Auch ist die Telefonfunktion bei einem Smartphone nicht so hoch zu bewerten wie der Funktionsumfang und die Bedienung, da die Telefonie bei Smartphones immer mehr zur Nebensache wird. Wer will schon telefonieren, wenn man beim Musikhören eben mal den Status bei twitter und Co aktualisieren kann und so alle Freunde auf einmal erreicht. Meine Favoriten des Quartetts sind das Sony Ericsson X10 mini und das HTC Wildfire, da Sie den Anforderungen an ein Smartphone am Besten entsprechen. Schnell, vernetzt und Multimedial aber vor Allem leicht und logisch in der Bedienung.

[ad#banner]

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


Leave a Reply

CAPTCHA
*