DSL über Funk – 4G heißt das Zauberwort

Wer hats als erster? Die Telekom.

Gerade erst haben sich alle an 3G/UMTS und HSDPA/HSUPA gewöhnt, schon steht die neuste Generation der Mobilfunknetze in den Startlöchern und wieder heißt es: „Das mobile Turbo-Internet kommt“

Mit dem superschnellen Mobilfunk-Standard LTE will die Telekom der Gigabit-Gesellschaft kräftige Impulse geben.

Deutschlands Breitband-Teppich hat noch weiße Flecken. LTE (Long Term Evolution) ist der Nachfolger des Mobilfunkstandards UMTS, oder auch Mobilfunkstandard 4 G genannt, und soll bisher unterversorgte Gemeinden an das schnelle Internet anschließen und den Empfang dort hinbringen, wo bisher keiner war.

Die LTE Mobilfunk Technologie besticht vor allem durch eine deutliche Steigerung der Datenrate.

[ad#banner]
Kurz nach Abschluss der bislang größten deutschen Frequenzversteigerung startete die Deutsche Telekom in diesem Sommer den Netzausbau mit der neuen Mobilfunktechnologie, der allen Kunden eine bessere Breitbandversorgung ermöglicht. Die ersten Basisstationen wurden in den neuen Bundesländern installiert.

Hohe Datenraten
Die LTE Mobilfunk Technologie besticht vor allem durch eine deutliche Steigerung der Datenrate und eine erhebliche Verbesserung der Reaktionszeiten. Bei guter Netzabdeckung wird es dann möglich sein, Daten mit mehr als 50 Mbit/s mit einem Mobiltelefon oder Rechner zu empfangen.

Schneller Netzaufbau
Schon vor einem Jahr demonstrierte die Telekom erfolgreich das Potenzial von LTE im Rahmen erster Testnetze in Wien und Innsbruck. Erstmals wurden Geschwindigkeiten von über 130 Mbit/s via Luftschnittstelle erreicht, während vier Modems gleichzeitig in einer Zelle eingebucht waren. Bereits auf der CeBIT 2008 hatte die Telekom ihre Innovationsführerschaft im Bereich LTE/4G demonstriert: Mit Datenraten von bis zu 170 Mbit/s im Download und von bis zu 50 Mbit/s im Upload konnten die Besucher in einer Demonstration vor Ort erleben, wie zeitgleich mehrere HD-Videos übertragen wurden.

Alltagstauglicher Datenturbo
Damit hat die Deutsche Telekom als erster Netzbetreiber erfolgreich die nächste Mobilfunkgeneration NGMN (Next Generation Mobile Networks) am Beispiel von LTE (Long Term Evolution) auf ihre Alltagstauglichkeit getestet. Auch in Deutschland soll es jetzt ganz schnell gehen. Nach ersten Tests im Sommer sollen bereits bis Ende 2010 mehr als 1.000 unterversorgte Orte Zugriff auf das schnelle Internet haben.

So funktioniert LTE
Die Weiterentwicklung von 4G besteht darin, dass jeder Nutzer sowohl per Handy als auch per Notebook das Internet mit sehr hohen Datenraten nutzen kann. Damit ist es möglich, auch große Datenmenge in kürzester Zeit auf den Laptop zu laden. Auch die Reaktionszeit wird sich mit 4G noch einmal deutlich reduzieren. Dies wird vor allem die Nutzung von Realtime Anwendungen deutlich verbessern und könnte zukünftig die Basis für neue, datenintensive Services sein.

Quelle: Telekom

[ad#banner]

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


Leave a Reply

CAPTCHA
*